Sie sind hier: Homepage www.digitale-kundenakquise.de -> Blog




Die Datenschutz Grundverordnung kommt ab Mai 2018 


...Es geht um nichts anderes als die neue Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO), die ganz heimlich hintenrum seit 2016 auf den Weg gebracht wurde und nächstes Jahr in Kraft treten wird. Kaum jemand kennt dieses Gesetz, geschweige denn die Auswirkungen auf "Deutsche Unternehmen".



Kein anderes Gesetz im eCommerce und Online-Marketing heizt die Diskussionen mehr an wie das DS-GVO. Juristen sind ratols, versuchen derzeit eine Lösung zu finden, wie Unternehmen dieses "scharfe Gesetz" einhalten können.

Nach meinem Dafürhalten und Durchlesen des 261 starken Dokuments kaum machbar, vor allem für kleine Unternehmen.

Mal schnell die Rechnung am Abend auf dem Sofa tippen soll laut der Verordnung ab Mai der Vergangenheit angehören. Von "Feuerschutztüren" im Büro wo sich dahinter der PC mit den Kundendaten verbarikadieren muss, ist da die Rede uvm.

Bußgelder von 4% vom Umsatz bis hin zu 20 Mio EUR sollen bei Nichteinhaltung sanktioniert werden.

Hierzu schreibt die IT-Recht-Kanzlei aus München:
*Ja! Auch kleinere Onlinehändler müssen ab Geltung der Datenschutz-Grundverordnung (25. Mai 2018) ein Verzeichnis der Verarbeitungstätigkeiten führen, um die Einhaltung der Vorgaben der DSGVO nachzuweisen. Eine Nichtbeachtung dieser Pflicht kann mit hohen Bußgeldern geahndet werden. Aber wie sollen insbesondere kleinere Online-Händler, die mit den komplizierten Vorgaben der Datenschutz-Grundverordnung nicht vertraut sind, dieser Pflicht genügen? Laut einer Mitteilung des Bayerischen Landesamtes für Datenschutzaufsicht wird zurzeit eine entsprechende Mustervorlage zum Verfahrensverzeichnis unter den Aufsichtsbehörden abgestimmt und soll Anfang 2018 vorliegen – allerdings wird dieses Muster nicht auf die spezifische Situation von Online-Händlern zugeschnitten sein. Die IT-Recht Kanzlei wird ihren Mandanten aber rechtzeitig ein auf ihre spezifischen Bedürfnisse zugeschnittenes Musterverzeichnis zur Verfügung stellen.
(Quelle https://www.it-recht-kanzlei.de/einheitlich-datenschutzregeln-eu.html


Puuh! Man könnte fast behaupten, mit diesem Gesetz wird Deutschland zurück in die digitale Steinzeit befördert.

Was kann ich Ihnen mit auf den Weg gebe dass Sie nicht Gefahr laufen, durch dieses Gesetz extrem hart sanktioniert zu werden.

Ich muss ehrlich gestehen, ich stehe hier im übertragenen Sinne ratlos vor Ihnen. Derzeit bin ich bemüht, für Sie hier die besten Informationen zu sammeln, die Ihnen weiterhelfen, damit Sie mit dem DSGVO nicht in Konflikt kommen.

Denn Sie wissen ja. "Nicht wissen - schützt vor Strafe nicht".

Hier sind schon mal vorab ein paar wichtige Links die Sie unbedingt durchlesen sollen:

Ein Fragebogen vom Bayerischen Landesamt für Datenschutzaufsicht zum DSGVO:
https://www.lda.bayern.de/media/dsgvo_fragebogen.pdf <- Klick


Eine Kurzübersicht zur DSGVO vom LDA Bayern:
https://www.lda.bayern.de/de/datenschutz_eu.html <- Klick

Das DSGVO in seiner ganzen Länge:
https://www.lda.bayern.de/media/ds_gvo_de.pdf <- Klick


Wir bleiben für Sie zum diesem Thema am Ball, Versprochen.

Bis dahin - setzen Sie um! Denn nur wer umsetzt erzielt entsprechende Ergebnisse.



Holger Klöble
Inhaber LEDRA




Möchten Sie uns gerne eine Frage stellen?

Möchten Sie uns eine E-Mail schreiben?

Möchten Sie das Kontaktformular nutzen?


Logo_Juristisch_betreut_durch_ITRecht_Kanzlei.png
logo-fairness-im-handel-ledra_weiss.png

Designed by LEDRA in Germany 2013 - 2018 | Alle Rechte vorbehalten

empty